Farina Eden / Geteiltes Land – Zwischen Hoffnung und Aufbruch (Die DDR-Saga 3): Roman einer deutschen Familie | Von Mauerbau bis Mauerfall – Die bewegende … Berlin um ihre Liebe und ihre Träume kämpfen

Ein Band, das niemand trennen – Eine Familie, mutige Frauen und ihr Traum von Freiheit.
Berlin 1979: Gesines Tochter wächst als Christiane Lindig bei systemtreuen DDR-Bürgern auf. Im Sportinternat freundet sie sich mit Lydia an. Der Leistungsdruck setzt den Mädchen zu, doch sie schaffen es in den renommierten Reisekader. Als Christianes Eltern von der Freundschaft erfahren, reagieren sie merkwürdig. Was verschweigen die Eltern? Christiane stellt Nachforschungen an und entdeckt, dass in ihrer Familie nichts so ist, wie es scheint: Sie wurde zwangsadoptiert. Fortan hat sie nur noch ein Ziel: Sie will ihre wahren Eltern kennenlernen. Doch dazu muss sie es in den Westen schaffen.

Inspiriert von der eigenen Geschichte der Autorin
Farina Eden ist selbst im Osten Berlins und damit in der DDR aufgewachsen. Ein Teil ihrer Familie reiste in den Westen aus, weshalb die in der DDR verbliebenen Angehörigen politischem Druck ausgesetzt waren. Dies diente der Autorin als eine Inspiration für die Trilogie, der jedoch keine einzelne Familienbiografie zugrunde liegt. Vielmehr hat sie verschiedenste historisch belegte Ereignisse zusammengetragen und zu einer „exemplarischen Familiengeschichte“ verwoben.
Farina Edens mitreißende DDR-Saga, für die Leser:innen von Claire Winters „Kinder ihrer Zeit“ und Ulrike Schweikerts „Friedrichstraßensaga“ sowie für Fans der Serie „Weißensee“.

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen auf Twitter
Share on linkedin
Teilen auf Linkdin
Share on pinterest
Teilen auf Pinterest