Jannis Stefanidis

Jannis Stefanidis wuchs als Sohn einer Deutschen und eines Griechen in Berlin auf. Er studierte American Literature an der Columbia University in Manhattan, Literaturgeschichte und Politische Wissenschaft. Stefanidis ist passionierter Rockmusiker, Vater, Weltreisender und Autor. „Holy Freaks“, Travelstories aus Asien, erschien 2016 bei Knaur. Einem großen Publikum ist er als Übersetzer von Don Winslow („Broken“) und Christoper Paolini („Eragon“) bekannt.
Stefanidis verbringt so viel Zeit wie möglich in Mumbai, seiner Lieblingsstadt, ansonsten lebt er in Berlin oder zieht sich in sein Refugium auf einer Ägäis-Insel zurück, um dort ungestört seiner Leidenschaft nachzukommen, dem Schreiben. Mit „Denkst Du manchmal noch an Anna?“ legt er sein Debüt als Thriller-Autor vor.

Veröffentlichungen

Der Autor/IN im NETZ